Presse

Informationen für Publikums- und Fachmedien

« zurück

Presse

Minol-ZENNER-Gruppe beteiligt sich an Start-up-Unternehmen im IoT-Bereich

Der Mess- und Energiedienstleister treibt seine Digitalisie­rungs­strategie voran und steigt beim Schweizer Start-up TrackNet ein – "Internet of Things"-Partnerschaft eröffnet neue Möglichkeiten zur Zählerfernauslesung

» weiterlesen

Exakt montieren, exakt messen

Minol gibt einen neuen Praxisratgeber zum Einbau von Wärme- und Kältezählern heraus – detaillierte Anleitungen zur fachgerechten Dimensionierung und Installation.

» weiterlesen

Lieber eichen als zahlen

Messgeräte für Wasser und Wärme müssen geeicht sein. Verantwortlich ist der Vermieter. Bei Verstößen droht ein Bußgeld. Es gibt aber eine einfache Lösung.

» weiterlesen

Minol verstärkt Geschäftsführung

Dr. Anton Bergmann übernimmt ab sofort die Bereiche Service, Technik und Legionellenprüfung beim Mess- und Energiedienstleister aus Leinfelden-Echterdingen.

» weiterlesen

Experte für Digitalisierung bei der Minol-ZENNER-Gruppe

Borislav Stöckermann ist neuer Leiter Geschäftsfeldentwicklung Digitale Strategien beim Mess- und Energiedienstleister.

» weiterlesen

Zählertausch per App

Minol baut den Service für Fachhandwerker mit einer neuen App weiter aus.

» weiterlesen

Minol ist Partner des Deutschen Chorfests 2016

Minol ist Partner des Deutschen Chorfests 2016

Stuttgart ist ganz Chor. So lautet das Motto des Deutschen Chorfests.

» weiterlesen

Minol fördert integrative Wohnprojekte

Minol fördert integrative Wohnprojekte

Mehr Lebensqualität dank vielfältiger und barrierefreier Wohnquartiere

» weiterlesen

Die Schlüsselfrage der Heizkostenabrechnung

Die Schlüsselfrage der Heizkostenabrechnung

Kriterien und fachliche Empfehlungen für die Auswahl des Verteilerschlüssels

» weiterlesen

Gutachten des TÜV Rheinland: Minoprotect 3 radio und Service von Minol können Sichtprüfung vor Ort ersetzen

Ferninspektion von Minol-Rauchwarnmelder ist sicher und normgerecht

Gutachten des TÜV Rheinland: Minoprotect 3 radio und Service von Minol können Sichtprüfung vor Ort ersetzen

» weiterlesen

Messtechnik-Hersteller hat zwei neue Joint Ventures gegründet und weitet damit seine internationalen Tätigkeiten aus.

Fachhandwerker am Ball

Minol verstärkt die Zusammenarbeit mit Fachhandwerkern. Zum Auftakt der Service-Offensive lud der Messdienstleister seine Kunden zu einem sportlichen Informationsabend ins GAZi-Stadion ein und bekam dabei Unterstützung von den Stuttgarter Kickers.

» weiterlesen

Bei Messgeräten mit Miet- oder Wartungsvertrag ist die Meldung an die Eichbehörden inklusive

Minol übernimmt Anzeigepflicht nach §32 MessEG

Bei Messgeräten mit Miet- oder Wartungsvertrag ist die Meldung an die Eichbehörden inklusive

» weiterlesen

Messtechnik-Hersteller hat zwei neue Joint Ventures gegründet und weitet damit seine internationalen Tätigkeiten aus.

Minol-ZENNER-Gruppe expandiert in die Türkei und nach Myanmar

Messtechnik-Hersteller hat zwei neue Joint Ventures gegründet und weitet damit seine internationalen Tätigkeiten aus.

» weiterlesen

Minol: Messtechnik per Mausklick

Minol: Messtechnik per Mausklick

Fachhandwerker können Messtechnik und das passende Zubehör bei Minol jetzt online auswählen, bestellen und am nächsten Tag montieren.

» weiterlesen

Fehlende Energiekennwerte ab Mai bußgeldfähig

Fehlende Energiekennwerte seit Mai 2015 bußgeldfähig

Die Übergangsfrist läuft aus: Seit vergangenem Jahr müssen in Immobilienanzeigen bestimmte Angaben aus dem Energieausweis stehen – vom 1. Mai an können die Behörden jetzt auch ein Bußgeld verhängen, wenn diese fehlen.

» weiterlesen

Energie-Kennwertrechner von Minol

Energieeffizienz von Immobilien greifbar machen.

Ein neues Online-Tool von Minol ermittelt die Heizkosten auf Basis der Energiekennwerte. Vermieter können so Mietinteressenten fundiert informieren – und effiziente Immobilien besser vermarkten.

» weiterlesen

Viele Wohnungen noch ohne Rauchwarnmelder

Viele Wohnungen noch ohne Rauchwarnmelder.

Bis spätestens Ende des Jahres braucht jede Wohnung in Baden-Württemberg und Hessen Rauchwarnmelder. Die Zeit ist knapp – doch laut einer Studie von TNS Inftratest im Auftrag von Minol hatte im Sommer die Hälfte der Eigentümer und Vermieter noch keine „Lebensretter“ installiert.

» weiterlesen

Heizkosten: Ein neues Bewusstsein

Heizkosten: Ein neues Bewusstsein.

Wenn es um Energieeinsparung geht, diskutieren wir meistens über Strom. Stromgewinnung. Stromverteilung. Stromkosten. Doch das ist nur ein Posten, der die privaten Haushalte zunehmend belastet. Wenn dann richtigerweise auch mal die Heiz- und Warmwasserkosten in den Fokus geraten, geht es hauptsächlich um Wärmedämmung und Anlagentechnik.

» weiterlesen

Immobilienanzeigen: Energiekennwerte per Mausklick

Immobilienanzeigen: Energiekennwerte per Mausklick.

In Kooperation mit ImmobilienScout24 bietet Minol einen neuen Service: Nutzer können bei der Anzeigenschaltung einen Energieausweis online beantragen und erhalten sofort die für das Inserat benötigten vorläufigen verbrauchsbasierten Energiekennwerte.

» weiterlesen

Rauchwarnmelder müssen jährlich gewartet werden. Minol bietet mit einem neuen Funk-Rauchwarnmelder die Möglichkeit, die Geräte ohne Betreten der Wohnung zu prüfen.

Rauchwarnmelder-Pflicht in Baden-Württemberg: Übergangsfrist läuft in sechs Monaten ab.

Zum Jahresende muss jede Wohnung im Ländle mit Rauchwarnmeldern ausgerüstet sein. Der Landesfeuerwehrverband und Minol erklären, wer zuständig ist und was zu tun ist.

» weiterlesen

Presse

Informationen für Presse

Minol-ZENNER-Gruppe beteiligt sich an Start-up-Unternehmen im IoT-Bereich

Der Mess- und Energiedienstleister treibt seine Digitalisierungsstrategie voran und steigt beim Schweizer Start-up TrackNet ein - "Internet of Things"-Partnerschaft eröffnet neue Möglichkeiten zur Zählerfernauslesung

Stuttgart, Janauar 2017 - Eine Allianz mit strategischem Weitblick: Die Minol-ZENNER-Gruppe beteiligt sich an dem Schweizer IoT-Lösungsanbieter TrackNet und investiert damit in Technologien rund um das "Internet der Dinge". Ziel der Kooperation ist es unter anderem einheitliche Übertragungsstandards und flächendeckende Netze auszubauen. Die Minol-ZENNER-Gruppe will damit künftig unter anderem eine noch schnellere, kosten- und energiesparende Fernauslesung über weite Distanzen ermöglichen. "Gerade mit Hinblick auf transparente und zeitnahe Verbrauchsinformationen bietet das "Internet der Dinge" für die Wohnungs- und Versorgungswirtschaft ein großes Potenzial. Mit dieser neuen Partnerschaft haben wir einen direkten Zugriff auf diese wichtige Zukunftstechnologie und können unseren Kunden frühzeitig konkrete ganzheitliche Lösungen anbieten", sagt Geschäftsführer Alexander Lehmann. Gemeinsam mit Gemtek, einem führenden taiwanesischen Anbieter für drahtlose Breitbandlösungen beteiligt sich die Minol-ZENNER-Gruppe an TrackNet. Beide Unternehmen investieren insgesamt 7 Millionen US-Dollar in das Schweizer Start-Up. TrackNet, mit Hauptsitz in Rapperswil-Jona und Niederlassung in Kalifornien, wurde im vergangenen Jahr gegründet und bietet LoRaWAN-Lösungen für Industrie- und Endkunden.

Komplettlösungen aus einer Hand
LoRaWAN steht für "Long Range Wide Area Network" und ist ein internationaler offener LPWAN-Übertragungsstandard für die drahtlose Kommunikation von batteriebetriebenen Objekten. LPWAN ("Low Power Wide Area Network") ist das entsprechende drahtlose Telekommunikationsnetz, das sich durch eine große Reichweite und einen besonders geringen Energieverbrauch auszeichnet. TrackNet bietet hierfür Soft- und Hardware wie Sensoren, Gateways, Cloud-Lösungen und Anwendungen. Die Minol-ZENNER-Gruppe entwickelt die passenden Mess- und Endgeräte, die sich über ein Funkmodul in das "Internet der Dinge" einbinden lassen und nutzt den offenen, leistungsfähigen und energieeffizienten Übertragungsstandard künftig für eine umfangreiche Dienstleistungspalette. Ein sehr konkreter Ansatz ist dabei beispielsweise die optimierte Zählerfernauslesung. "Dank der Kooperation können wir Geräte, Fernauslesetechnik, Datenmanagement, Software und sämtliche Dienstleistungen aus einer Hand bieten", sagt Lehmann.

Zukunftsfähige IoT-Technologie
Für die Fernauslesung von Verbrauchszählern sowie Mess- und Endgeräten ist ein stationäres Funknetzwerk notwendig, in dem Zählerdaten an Gateways gesendet und dann online übertragen werden. Gegenüber herkömmlichen Festnetz-Systemen hat das LPWAN-Netzwerk den Vorteil, dass es eine wesentlich höhere Reichweite hat und besonders wenig Energie benötigt. Verbrauchszähler können so jahrelang mit der Energie einer handelsüblichen Batterie auskommen und dank der hohen Leistungsfähigkeit des Netzwerks öfter, schneller und kostensparender ausgelesen werden. Zudem handelt es sich bei LoRaWAN um einen offenen Standard, in den auch andere intelligente Endgeräte eingebunden werden können. Die Systeme können also sukzessive um andere Geräte oder Anwendungsfälle erweitert werden, ohne dass zusätzliche Datensammler oder Repeater notwendig wären. Der Übertragungsstandard ist damit optimal auf die Anforderungen der Wohnungswirtschaft, der Stadtwerke und Energieversorger zugeschnitten. "Die Allianz mit TrackNet und Gemtek ermöglicht es uns, unsere Digitalisierungsstrategie weiter auszubauen und unseren Kunden zukunftsfähige Technologien und Geräte anzubieten, die Komfort, Schnelligkeit und Transparenz für alle Beteiligten signifikant erhöhen", sagt Lehmann.

Minol-ZENNER-Gruppe beteiligt sich an Start-up-Unternehmen im IoT-Bereich

Bildunterschrift: Beteiligung an TrackNet: Alexander Lehmann, Geschäftsführer der Minol-ZENNER-Gruppe (erste Reihe Mitte), Borislav Stöckermann, Leiter Geschäftsfeldentwicklung Digitale Strategie (zweite Reihe links) und Zeljko Petrina, Geschäftsführer Finanzen und Controlling (zweite Reihe, dritter von links), mit Chih-Hsu Yen, Leiter Strategie bei Gemtek (erste Reihe links) und Howard Chen, Geschäftsführer von Gemtek (zweite Reihe, zweiter von links) sowie Hardy Schmidbauer, Geschäftsführer von TrackNet (erste Reihe rechts) und Dr. Thorsten Kramp, Technischer Direktor von TrackNet (zweite Reihe rechts), bei der Vertragsunterzeichnung in Stuttgart.
(Grafik: Minol)

Über die Minol-ZENNER-Gruppe

Die familiengeführte Minol-ZENNER-Gruppe produziert und vertreibt Messtechnik und bietet Messdienstleistungen für globale Märkte. Die Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG ist ein weltweit führender Dienstleister für die Immobilienwirtschaft. Hauptsitz von Minol ist Leinfelden-Echterdingen, 20 Niederlassungen sichern die Präsenz in ganz Deutschland. Rund um die Abrechnung der Energiekosten bietet Minol eine Reihe von Services, um die Betriebskosten zu minimieren und Immobilien rechtssicher zu verwalten – darunter die Legionellenprüfung des Trinkwassers und ein Service rund um Rauchwarnmelder. Die ZENNER International GmbH & Co. KG mit Sitz in Saarbrücken produziert und vertreibt Messtechnik für globale Märkte. Minol und ZENNER haben weltweit mehr als 2.500 Mitarbeiter und sind in mehr als 40 Ländern mit Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern vor Ort. Mehr Informationen unter www.minol.de und www.zenner.de

Über TrackNet

TrackNet ist ein Schweizer Anbieter für skalierbare Lösungen rund um den offenen Übertragungsstandard LoRaWAN („Long Range Wide Area Network“). Das Unternehmen mit Hauptsitz in Rapperswil-Jona und Zweitsitz in Kalifornien, USA, entwickelt Ende-zu-Ende-Lösungen inklusive Sensoren, Gateways und Anwendungen im sogenannten „Internet der Dinge“ bzw. für drahtlose Telekommunikationsnetze wie LPWAN. Zielgruppe sind Verbraucher und Industrie. Das Unternehmen wurde 2016 von einem renommierten Expertenteam gegründet und ist Mitglied der Non-Profit-Organisation LoRa Alliance. Sie setzt sich dafür ein, den offenen Kommunikationsstandard LoRaWan weltweit zu etablieren. Mehr Informationen unter tracknet.io

Über Gemtek

Gemtek ist ein weltweit führender Anbieter drahtloser Breitband-Lösungen für private und gewerbliche Anwendungen. Das 1991 gegründete Unternehmen mit Sitz in Taiwan war einer der ersten WLAN-Anbieter und ist aufgrund seiner Kompetenzen unter anderem in den Bereichen Radio Frequency/Mikrowellendesign, LTE, drahtlose Netzwerke, Breitband und IP-Telefonie Vorreiter auf dem Telekommunikationsmarkt. Darüber hinaus war das Unternehmen maßgeblich an der Entwicklung des LPWAN-Netzes beteiligt und ist einer der ersten Anbieter von LPWAN-IoT-Lösungen. Weiter Informationen unter www.gemteks.com


Pressekontakt:

Vianney de La Houplière
Minol Messtechnik
W. Lehmann GmbH & Co. KG
Nikolaus-Otto-Straße 25
70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon (0711) 94 91-1198

E-Mail: Vianney.deLaHoupliere@Minol.com

 

 

Hubert Heinz
Communication Consultants GmbH
Engel & Heinz
Breitwiesenstraße 17
70565 Stuttgart

Telefon (0711) 9 78 93-21

E-Mail: heinz@cc-stuttgart.de

Presse

Informationen für Presse

Exakt montieren, exakt messen

Minol gibt einen neuen Praxisratgeber zum Einbau von Wärme- und Kältezählern heraus – detaillierte Anleitungen zur fachgerechten Dimensionierung und Installation.

Die Anforderungen an Fachplaner und Heizungsmonteure bei der Zählerinstallation steigen. Beispielsweise werden die gebäudetechnischen Systeme durch die Einbindung erneuerbarer Energien immer komplexer. Um eine fachlich korrekte Messung sicherstellen zu können, muss die Installation der Messgeräte sorgfältig geplant und umgesetzt werden. Aus diesem Grund hat der Messtechnik- und Abrechnungsspezialist Minol seinen Praxisratgeber zum Einbau von Wärme- und Kältezählern neu aufgelegt.

Obwohl der Ratgeber von Profis für Profis geschrieben wurde, sind die Inhalte leicht verständlich. Aussagestarke Bilder und detaillierte Beschreibungen unterstützen Fachleute bei der Auswahl geeigneter Messgeräten und der fachgerechten Positionierung der Zählerkomponenten im hydraulischen System. Dazu kommen umfassende Informationen über die aktuellen technischen Regeln sowie gerätespezifische Montagevorschriften. Die neue Ausgabe berücksichtigt dabei die wichtigsten Vorgaben aus den gültigen Technischen Richtlinien und Veröffentlichungen der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB), der jüngst aktualisiert veröffentlichten DIN EN1434-6 sowie aus Richtlinien des VDI 2077. Neue Themen sind unter anderem die direkt tauchende Temperaturmessung ohne Tauchhülse sowie die Messausstattung in Heizungsanlagen mit Einbindung von Kraft-Wärme-Kopplung und Solarthermie.

"Werden die umfangreichen technischen Richtlinien nicht exakt umgesetzt, drohen ungenaue Messergebnisse. Eine Energiekosten-Abrechnung mit falschen Messwerten ist aber rechtlich anfechtbar und das führt häufig zu Regressforderungen", sagt Ronny Woschick, technischer Berater bei Minol. Der Praxisratgeber unterstützt Planer und Installateure bei der korrekten Ausführung der Messstrecken und benennt die häufigsten Fehler bei der Planung und Montage. Dazu zählen zum Beispiel mangelhafte Gesamtmesskonzepte, unzulässige Einbaulagen, fehlende Beruhigungsstrecken, nicht vorhandene Absperrarmaturen und Halterungen sowie eine falsche Einbautiefe oder Anordnung der Temperaturfühler. Besonderes Augenmerk legt Minol auf die speziellen Einbaurichtlinien für die Kältemessung, die in der Praxis noch zu wenig berücksichtigt werden.

Der neue 52-seitige Minol Praxisratgeber kann gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro per E-Mail an praxisratgeber@minol.com bestellt werden. (Grafik: Minol)

 

Der neue Praxisratgeber von Minol zum Einbau von Wärme- und Kältezählern.

Der neue Praxisratgeber von Minol zum Einbau von Wärme- und Kältezählern unterstützt Planer und Installateure mit anschaulichen Grafiken und detaillierten Anleitungen (Grafik: Minol)

Über die Minol-ZENNER-Gruppe

Die familiengeführte Minol-ZENNER-Gruppe ist ein weltweit führender Anbieter von Messtechnik und Dienstleistungen für die Energie- und Wohnungswirtschaft mit Schwerpunkt auf der verbrauchsabhängigen Energiekostenabrechnung. Zur Gruppe gehören der Abrechnungsdienstleister Minol Messtechnik aus Leinfelden-Echterdingen, der Messtechnikhersteller ZENNER International aus Saarbrücken, der Gasanbieter Minol Energie aus Leinfelden-Echterdingen und der IoT Netz- und Lösungsanbieter endacom aus Frankfurt am Main. Die Unternehmen haben weltweit mehr als 2.000 Mitarbeiter und sind in mehr als 60 Ländern mit Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern vor Ort. Mehr Informationen auf www.minol.de und www.zenner.de


Pressekontakt:

Frank Peters
Minol Messtechnik
W. Lehmann GmbH & Co. KG
Nikolaus-Otto-Straße 25
70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon (0711) 94 91-1450

E-Mail: frank.peters@minol.com

 

Johanna Quintus
Communication Consultants GmbH
Engel & Heinz
Breitwiesenstraße 17
70565 Stuttgart

Telefon (0711) 9 78 93-23

E-Mail: quintus@postamt.cc

Presse

Informationen für Presse

Lieber eichen als zahlen

Messgeräte für Wasser und Wärme müssen geeicht sein. Verantwortlich ist der Vermieter. Bei Verstößen droht ein Bußgeld. Es gibt aber eine einfache Lösung.

Warmwasser, Kaltwasser und der Wärmeverbrauch werden im Haushalt zuverlässig über Messgeräte erfasst – wenn diese Geräte genau arbeiten. Um das sicherzustellen, sieht das Gesetz eine Eichpflicht vor. Weil manche Geräte durch Schmutz- und Kaltablagerungen mit der Zeit ungenauer werden können, müssen sie in regelmäßigen Abständen nachgeeicht oder durch neue geeichte Geräte ausgetauscht werden. Für Wärmezähler und Warmwasserzähler gilt eine Frist von fünf Jahren, Kaltwasserzähler müssen alle sechs Jahre überprüft werden.

"Wann das Gerät zuletzt geeicht wurde, lässt sich direkt von der Eichmarke auf den Geräten ablesen. Eigentümer oder Verwalter sollten regelmäßig überprüfen, ob die Eichfrist abgelaufen oder die Eichkennzeichnung beschädigt ist. Dann darf das Gerät oder der Zähler nicht mehr für Abrechnungszwecke verwendet werden", erklärt Frank Peters, Abrechnungsexperte beim Messdienstleister Minol. Mieter haben in diesem Fall das Recht, die Abrechnung abzulehnen. Der Vermieter muss stattdessen eine ersatzweise Pauschalabrechnung stellen, die der Mieter dann um 15 Prozent kürzen darf. Bei Verstößen gegen die Vorgaben des Mess- und Eichgesetztes kann die Behörde ein Bußgeld verhängen – erfahrungsgemäß bis zu 300 Euro pro Messgerät. Zur Eichpflicht gehört außerdem, dass seit dem 1. Januar 2015 alle neuen oder erneuerten Messgeräte bei den zuständigen Eichbehörden angezeigt werden müssen.

Miete als Königsweg
Wer sich den Aufwand ersparen will, für den gibt es eine einfache und wirtschaftliche Methode, allen Vorschriften gerecht zu werden: die Miete der Messgeräte bei einem professionellen Mess- und Abrechnungsdienstleister. Dafür bietet Minol einen umfassenden Service für Vermieter und Verwalter. Dieser umfasst die Überwachung aller Eichfristen und sonstiger gesetzlicher Vorhaben, den Austausch ungeeichter Geräte sowie die vorgeschriebene Anmeldung der Messgeräte bei der Eichbehörde.

Darüber hinaus gibt es weitere Vorteile: Es fallen zum Beispiel keine Investitionskosten für die Geräteausstattung an. Die Messtechnik ist immer auf dem aktuellen Stand, defekte Geräte tauscht Minol ohne Mehrkosten automatisch aus. Damit ist der Eigentümer immer auf der sicheren Seite. Und der Mieter kann sich sicher sein, dass seine Heizkostenabrechnung ganz genau stimmt.

 

tl_files/content/Presse/Meldungen/Minol-Ablesung-Eichkennzeichen.jpg

Bildunterschrift: Ob ein Gerät noch geeicht ist, lässt sich einfach kontrollieren. Es gibt ver-schieden Eichkennzeichnungen, auf denen jeweils eine Jahreszahl vermerkt ist. Sie gibt an wann das Gerät zuletzt geeicht wurde. (Grafik: Minol)

 

Über Minol

Die Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG ist ein weltweit führender Dienstleister für die Immobilienwirtschaft. Sie gehört zur familiengeführten Minol-ZENNER-Gruppe. Hauptsitz von Minol ist Leinfelden-Echterdingen, 20 Niederlassungen sichern die Präsenz in ganz Deutschland. Rund um die Abrechnung der Energiekosten bietet Minol eine Reihe von Services, um die Betriebskosten zu minimieren und Immobilien rechtssicher zu verwalten – darunter die Legionellenprüfung des Trinkwassers und ein Service rund um Rauchwarnmelder. Die Tochtergesellschaft Minol Energie hat sich auf Erdgas für die Wohnungswirtschaft spezialisiert. Zur Unternehmensgruppe gehört weiter die ZENNER International GmbH & Co. KG in Saarbrücken. Sie produziert und vertreibt Messtechnik für globale Märkte. Minol und ZENNER haben weltweit mehr als 2.000 Mitarbeiter und sind in mehr als 60 Ländern mit Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern vor Ort. Mehr Informationen unter www.minol.de.

Pressekontakt:

Frank Peters
Minol Messtechnik
W. Lehmann GmbH & Co. KG
Nikolaus-Otto-Straße 25
70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon (0711) 94 91-1450

E-Mail: frank.peters@minol.com

 

Johanna Quintus
Communication Consultants GmbH
Engel & Heinz
Breitwiesenstraße 17
70565 Stuttgart

Telefon (0711) 9 78 93-23

E-Mail: quintus@postamt.cc

Presse

Informationen für Presse

Minol verstärkt Geschäftsführung

Dr. Anton Bergmann übernimmt ab sofort die Bereiche Service, Technik und Legionellenprüfung beim Mess- und Energiedienstleister aus Leinfelden-Echterdingen.

Stuttgart, Juni 2016: Das Management von Minol bekommt Verstärkung: Dr. Anton Bergmann ist seit dem 1. Juni 2016 neues Mitglied der Geschäftsführung. In dieser Funktion übernimmt er die Verantwortung für die bundesweit 20 Serviceniederlassungen und die zentralen Kompetenzzentren für Service, Technik und Legionellenprüfung. Damit unterstützt er die bisherigen Geschäftsführer Alexander und Werner Lehmann, Ralf Moysig und Zeljko Petrina. "Anton Bergmann ist der richtige Mann an der richtigen Stelle, um die Qualität unserer Services weiter zu verbessern. Das ist vor allem im Hinblick auf die Digitalisierung von Service- und Abrechnungsprozessen in der Wohnungswirtschaft eine wichtige Aufgabe", freut sich Alexander Lehmann über den Zuwachs in der Chefetage.

Der 52-Jährige wurde in Washington DC geboren und ist zweisprachig aufgewachsen (Deutsch und Englisch). Nach seinem Astro- und Kernphysikstudium und nach der Promotion an der Stanford University war er mehrere Jahre für die Unternehmensberatung McKinsey tätig. Anschließend übernahm er verschiedene Leitungsaufgaben bei der Deutschen Telekom, unter anderem im Qualitätsmanagement und im Technischen Service. Dort prägte er maßgeblich die Internationalisierung von T-Mobile, wechselte als Leiter Qualitätsmanagement zum Bereich Festnetz und wurde dort ab 2007 Niederlassungsleiter beim Technischen Service. Direkt vor seinem Wechsel zu Minol war er für die Bereichsleitung Infrastruktur Service bei der MVV Energie AG verantwortlich.

"Bei Minol mache ich die Bereiche Service, Technik und Legionellenprüfung jetzt zur Chefsache. Ich freue mich sehr darauf, meine Erfahrungen aus 25 Jahren im technischen Dienstleistungsmanagement in ein motiviertes Team einzubringen. Mit dem konsequenten Fokus auf Qualität, Effizienz und die Anforderungen unserer Kunden werden wir das Unternehmen und seine Produkte weiter voranbringen", sagt Dr. Bergmann. Der passionierte Wanderer ist mit einer deutschen Frau verheiratet, hat zwei Söhne und eine Tochter.

tl_files/content/Presse/Meldungen/Dr-Anton-Bergmann-2016-Minol.jpg

Bildunterschrift: Neues Mitglied in der Geschäftsführung von Minol: Dr. Anton Bergmann verantwortet die Bereiche Service, Technik und Legionellenprüfung. (Bild: Minol)

 

Über Minol

Die Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG ist ein weltweit führender Dienstleister für die Immobilienwirtschaft. Sie gehört zur familiengeführten Minol-ZENNER-Gruppe. Hauptsitz von Minol ist Leinfelden-Echterdingen, 20 Niederlassungen sichern die Präsenz in ganz Deutschland. Rund um die Abrechnung der Energiekosten bietet Minol eine Reihe von Services, um die Betriebskosten zu minimieren und Immobilien rechtssicher zu verwalten – darunter die Legionellenprüfung des Trinkwassers und ein Service rund um Rauchwarnmelder. Die Tochtergesellschaft Minol Energie hat sich auf Erdgas für die Wohnungswirtschaft spezialisiert. Zur Unternehmensgruppe gehört weiter die ZENNER International GmbH & Co. KG in Saarbrücken. Sie produziert und vertreibt Messtechnik für globale Märkte. Minol und ZENNER haben weltweit mehr als 2.000 Mitarbeiter und sind in mehr als 60 Ländern mit Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern vor Ort. Mehr Informationen unter www.minol.de.

Pressekontakt:

Frank Peters
Minol Messtechnik
W. Lehmann GmbH & Co. KG
Nikolaus-Otto-Straße 25
70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon (0711) 94 91-1450

E-Mail: frank.peters@minol.com

 

Johanna Quintus
Communication Consultants GmbH
Engel & Heinz
Breitwiesenstraße 17
70565 Stuttgart

Telefon (0711) 9 78 93-23

E-Mail: quintus@postamt.cc

Presse

Informationen für Presse

Neuer Experte für Digitalisierung bei der Minol-ZENNER-Gruppe

Borislav Stöckermann ist neuer Leiter Geschäftsfeldentwicklung Digitale Strategien beim Mess- und Energiedienstleister aus Leinfelden-Echterdingen.

Stuttgart, Juni 2016: Die Minol-ZENNER-Gruppe beruft mit Borislav Stöckermann einen neuen Leiter für die Geschäftsfeldentwicklung Digitale Strategien. Diese neu geschaffene Funktion zeigt klar den Fokus auf die Digitalisierung der Unternehmensgruppe sowie ihrer Services und Produkte. "Wir freuen uns sehr mit Herrn Stöckermann einen ausgewiesenen Experten in diesem Bereich gewonnen zu haben, der die digitale Neuausrichtung des Unternehmens und die Erschließung neuer Geschäftsbereiche vorantreiben wird", sagt Geschäftsführer Alexander Lehmann. "Vor allem das Internet der Dinge bietet enormes Potenzial für das Unternehmen und seine Kunden", sagt Borislav Stöckermann. "Mein klares Ziel ist es, durch diese neue Technologie die Abläufe beim Messen, Analysieren und Abrechnen von Energieverbräuchen wesentlich effizienter zu machen, neue Anwendungen zu entwickeln und nachhaltigen Mehrwert für unsere Kunden und Partner zu schaffen."

Der 47-jährige MBA und Diplom-Kaufmann bringt mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung in der IT-Industrie viel Knowhow und wertvolle Erfahrungen in die Gruppe ein. Zuletzt war er als Bereichsleiter für Vertrieb und Marketing der ROTON Gruppe, einem IT Service und Beratungsdienstleister aus Weilimdorf, für die Neuausrichtung des Lösungsportfolios und den Vertrieb verantwortlich. Zuvor war er mehr als 18 Jahre in verschiedenen Führungs- und Vertriebspositionen der IBM Deutschland GmbH tätig. Unter anderem verantwortete er dort die Branchen-Neuausrichtung der IBM Lösungspartner, die Leitung des Mittelstand-Neukundengeschäftes, sowie die Führung des elektronischen Vertriebes.

"Mich begeistert der Veränderungswille und die Geschwindigkeit, mit der sich die Minol-ZENNER-Gruppe bereichsübergreifend den neuen Chancen und Herausforderungen stellt", betont Stöckermann, der Anfang April seine neue Tätigkeit aufgenommen hat. "Es gibt bereits viele Impulse, Ideen und Anregungen wie das Internet der Dinge, das neue Geschäftschancen für die Gruppe eröffnen kann. Als inhabergeführtes Unternehmen des gehobenen Mittelstandes bietet Minol-ZENNER die besten Voraussetzungen, diese Ideen nun zielorientiert voranzubringen und zu gestalten."

tl_files/content/Presse/Meldungen/Borislav-Stoeckermann.jpg

Bildunterschrift: Borislav Stöckermann ist neuer Leiter Geschäftsfeldentwicklung Digitale Strategien bei der Minol-ZENNER-Gruppe. Quelle: Minol

Über die Minol-Zenner-Gruppe

Die familiengeführte Minol-ZENNER-Gruppe ist ein weltweit führender Anbieter von Messtechnik und Dienstleistungen für die Energie- und Wohnungswirtschaft mit Schwerpunkt auf der verbrauchsabhängigen Energiekostenabrechnung. Zur Gruppe gehören der Abrechnungsdienstleister Minol Messtechnik aus Leinfelden-Echterdingen, der Messtechnikhersteller ZENNER International aus Saarbrücken, der Gasanbieter Minol Energie aus Leinfelden-Echterdingen und der IoT Netz- und Lösungsanbieter endacom aus Frankfurt am Main. Die Unternehmen haben weltweit mehr als 2.000 Mitarbeiter und sind in mehr als 60 Ländern mit Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern vor Ort. Mehr Informationen auf www.minol.de und www.zenner.de

Pressekontakt:

Frank Peters
Minol Messtechnik
W. Lehmann GmbH & Co. KG
Nikolaus-Otto-Straße 25
70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon (0711) 94 91-1450

E-Mail: frank.peters@minol.com

 

Johanna Quintus
Communication Consultants GmbH
Engel & Heinz
Breitwiesenstraße 17
70565 Stuttgart

Telefon (0711) 9 78 93-23

E-Mail: quintus@postamt.cc