Minol Newsletter 5/2020

Brunata Minol Newsletter

Nr. 5/2020: Digital? Am besten modular!

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Digitalisierung nimmt Fahrt auf – auch und vor allem in der Immobilien­wirtschaft. Um verschiedene Aspekte der Verwaltung zu digitalisieren, hat Minol ein modulares Baukasten­system entwickelt: Eigentümer und Vermieter können mit der Fernauslesung und der Abrechnung starten und je nach Bedarf verschiedene Module ergänzen, zum Beispiel das eMonitoring oder die Mehrwert­dienste Connect Insights. Alle Services sind von der neuen, zentralen Plattform B.One Living aus zugänglich, die wir Ihnen heute vorstellen.

Der Servicebaukasten umfasst auch Lösungen für die Elektromobilität. Das reformierte Wohnungs­eigentümer­gesetz (WEG) macht es einfacher, ein Gebäude mit Lade­stationen auszustatten. Gemeinsam mit GP JOULE CONNECT hat Minol eine E-Mobilitäts­lösung für die Wohnungs­wirtschaft entwickelt. Und das war erst der Anfang: Minol-Geschäftsführer Alexander Lehmann ist seit Kurzem neuer Gesellschafter von GP JOULE. Gemeinsam fokussieren die beiden Unternehmen in Zukunft die Rolle der Erneuerbaren Energien und Elektromobilität in der Wohnungs­wirtschaft. A propos Energie: Auch in Sachen Energieausweis gibt es neue Regelungen, seitdem das Gebäude­energiegesetz (GEG) am 1. November in Kraft getreten ist.

Minol bietet Vermietern und Verwaltern nicht nur neue digitale Services. Auch die Anzeige von Montage- und Ablesebe­hinderungen ist seit kurzem online möglich – ebenso können Sie die Legionellen­prüfung online beauftragen, für die Minol ein kompetenter Partner ist und bleibt.

Mit großen Schritten rückt der CO2-Preis näher, der von der Bundes­regierung beschlossen wurde. Minol hat detailliert aufgeschlüsselt, welche Mehrkosten von nächstem Jahr an für das Heizen entstehen werden.

Zu guter Letzt haben wir noch einen Lesetipp für Sie: Die neue Ausgabe unseres Magazins lesewert mit spannenden Themen rund um Klimaschutz und Digital­isierung ist erschienen. Reinklicken lohnt sich!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien von ganzem Herzen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen gesunden Start ins neue Jahr!

Ihre Andrea Krämer
Minol-Geschäftsführerin


Effiziente Immobilienverwaltung – digital und zentral

Effiziente Immobilienverwaltung – digital und zentral

Das modulare Baukastensystem von Minol hat gegenüber Insellösungen zahlreiche Vorteile, unter anderem beschleunigt es Prozesse.

Viele Immobilienprofis suchen noch nach dem besten Weg für eine moderne, digitale Bewirtschaft­ung. Minol bietet mit dem modularen Baukasten­system Minol Connect eine effiziente Lösung. Die Fernauslesung und Abrechnung als Basis können um weitere Anwendungen, beispielsweise das eMonitoring mit monatlichen Verbrauchs­informationen oder die Minol Connect Insights, erweitert werden. Vermieter und Verwalter erhalten mit Hilfe der Plattform B.One Living Zugriff auf das gesamte System.

Erfahren Sie hier mehr über das modulare Baukastensystem und B.One Living


Alexander Lehmann neuer Gesellschafter bei GP JOULE

Alexander Lehmann neuer Gesellschafter bei GP JOULE

GP JOULE und die Minol-ZENNER-Gruppe arbeiten künftig noch enger zusammen, um die Themen Erneuerbare Energien und Elektro­mobilität voran­zutreiben.

Die beiden GP JOULE-Gründer Ove Petersen und Heinrich Gärtner bauen ihre Partner­schaft mit Alexander Lehmann, dem geschäfts­führenden Gesellschafter der Minol-ZENNER-Gruppe, weiter aus: Alexander Lehmann wird neuer Gesellschafter bei GP JOULE. Ende 2019 hatte sich die Minol-ZENNER-Gruppe an der GP JOULE CONNECT GmbH, dem Geschäfts­bereich Mobilität der GP JOULE, beteiligt. Gemeinsam haben die beiden Unternehmen seitdem ein komplettes Lösungs­portfolio für Elektro­mobilität und Sharing speziell für die Wohnungs­wirtschaft und Stadtwerke entwickelt.

Weitere Informationen zur Beteiligung


Grünes Licht für E-Mobilität

Grünes Licht für E-Mobilität

Die Reform des Wohnungseigentümergesetzes (WEG) begünstigt den Ausbau von Ladeinfrastruktur.

Gute Nachrichten für alle, die ein E-Auto fahren oder sich eines kaufen wollen: Seit 1. Dezember ist es deutlich einfacher, das heimische Gebäude mit Lade­infrastruktur auszustatten. Laut WEG-Reform reicht für bauliche Veränderungen wie die Installation einer Wallbox in einer Wohnungs­eigentümer­gemeinschaft ein einfacher Mehrheits­beschluss. Auch Mieter haben das Recht auf Ladeinfra­struktur. Der Vermieter ist dabei für die Installation verantwortlich, während der Mieter die Kosten übernimmt. Mit einem modularen Baukasten­system ermöglicht Minol Drive einen einfachen und bedarfs­gerechten Einstieg in die E-Mobilität – von der Beratung bis hin zur Wartung.

Mehr zu Minol Drive erfahren Sie hier


Was sich beim Energieausweis ändert

Was sich beim Energieausweis ändert

Seit 1. November gilt das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG), das den Energieaus­weis für Gebäude neu regelt.

Auch weiterhin wird es zwei Varianten des Energieausweises geben: Beim Bedarfs­ausweis wird nach der Datenauf­nahme in einer Vor-Ort-Begehung der Energie­bedarf der Immobilie berechnet. Der Verbrauchs­ausweis beruht auf dem tatsächlichen Energieverbrauch. Dazu werden unter anderem die Heizkosten­abrechnungen ausgewertet. Die Verbrauchs­ausweise sollen gemäß des neuen GEG aussagekräftiger und belastbarer werden. Minol hat alle Änderungen zur Neuregelung auf einen Blick zusammengefasst.

Diese Neuregelungen gelten für Energieausweise


Montage- und Ablesebehinderungen online anzeigen

Montage- und Ablesebehinderungen online anzeigen

Minol direct bietet allen Nutzern eine neue Funktion: Montage- und Ablesebe­hinderungen können von nun an online angezeigt werden, die Zusendung in Papier­form entfällt.

Ein weiterer Schritt in Richtung digitale Verwaltung: Die neue Funktion in Minol direct verringert das Papier­aufkommen und damit auch den Verwaltungs­aufwand bei Vermietern und Verwaltern. Der Prozess wird dadurch nicht nur einfacher, sondern auch schneller und schont die Umwelt. Außerdem können Vermieter und Verwalter an einer zentralen Stelle alle Vorgänge einsehen – auch die, die bereits abgeschlossen und archiviert sind. Die Sicherheit der Daten ist gewähr­leistet, indem sie verschlüsselt übertragen werden.

Alle Funktionen und Services von Minol direct auf einen Blick


Schutz vor Legionellenbefall

Schutz vor Legionellenbefall

Auch nach der 2018 novellierten Trinkwasserverordnung bleiben Immobilien­dienstleister wie Minol berechtigt, die Legionellen­prüfung für Vermieter und Verwalter zu übernehmen.

Die Überprüfung des Trinkwassers auf Legionellen ist in größeren Immobilien mit zentraler Wasser­erwärmung alle drei Jahre Pflicht. Vermieter und Verwalter können Dienst­leister wie Minol damit beauftragen. Minol übernimmt die komplette Abwicklung aller erforderlichen Maßnahmen gemäß der Trinkwasser­verordnung und arbeitet dazu mit akkreditierten Laboren zusammen, die führend im Bereich der Analytik sind. Noch bis zum 31.12.2020 gilt für die Neubeauf­tragung der Legionellen­prüfung bei Minol ein vergünstigter Preis.

Legionellenprüfung: Das Wichtigste in Kürze


Mein Mieter fragt …

Mein Mieter fragt …

"Der CO2-Preis ist in aller Munde. Welche zusätzlichen Kosten werden von nächstem Jahr an auf mich zukommen?"

Klimaschutz hat seinen Preis: Bund und Länder haben sich im Zuge des Klimapakets auf einen CO2-Preis für fossile Energie­träger geeinigt. Der Preis startet 2021 bei 25 Euro je Tonne CO2 und steigt bis 2025 schrittweise auf 55 bis 65 Euro. Minol hat detailliert aufgeschlüsselt, welche Mehrkosten je nach Energie­träger in den nächsten Jahren für die Beheizung von Wohnungen entstehen werden.

So verteuert sich das Heizen ab 2021


Brunata Minol Newsletter

Brancheninformationen für wohnungswirtschaftliche Kunden und private Vermieter

Zur Übersicht weiterer Ausgaben

Unser Tipp: Abonnieren Sie Ihren Brunata Minol Newsletter

Sie sind Vermieter oder Verwalter? Am besten abonnieren Sie gleich den Brunata Minol Newsletter. So erfahren Sie Brancheninformationen als Erster.

Ihr Kontakt zur Brunata Minol Newsletter-Redaktion

Klara Herkommer

Minol Messtechnik
W. Lehmann GmbH & Co. KG
Nikolaus-Otto-Straße 25
70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon (0711) 94 91-1405
E-Mail: klara.herkommer@minol.com