Brunata Minol Energieausweise

Brunata Minol informiert

Fotoleitfaden für den verbrauchsbasierten Energieausweis Wohngebäude

Seit Inkrafttreten des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) ist eine Fotoanalyse des Gebäudes durch den Aussteller verpflichtend, da keine Vor-Ort-Begehung bei der Erstellung des Energieausweises erfolgt. Ziel ist dabei die richtige Beurteilung der energetischen Eigenschaften Ihres Gebäudes sowie die Angabe konkreter Modernisierungsempfehlungen im Energieausweis.

Mit diesem Leitfaden möchten wir Ihnen eine Hilfestellung geben, auf was es uns konkret bei der Erstellung der Fotos ankommt, um Rückfragen zu vermeiden und somit Minol eine zügige Bearbeitung Ihres Energieausweises zu ermöglichen.

Alternative: Rechnungen

Sollte ein aussagekräftiges Foto in der betreffenden Kategorie nicht vorhanden sein, können Sie stattdessen eine Rechnung oder einen Nachweis über eine eventuell durchgeführte energetische Maßnahme hochladen. Zusätzlich sind Rechnungen oder Nachweise ergänzend möglich.

Welche Fotos sind erforderlich?

1. Titelbild (optional)

Sie können ein Bild des Gebäudes hochladen, das auf der ersten Seite des Energieausweises angezeigt wird. Dieser Service ist ohne Aufpreis.

2. Gebäudeansichten mit Dachflächen (Außenfassade) – maximal 4 Fotos

  • Bitte fotografieren Sie alle Außenfassaden des Gebäudes, sofern Anbausituation und Lage dies zulassen.
  • Achten Sie bitte darauf, dass die Anbausituation (alleinstehend, einseitig angebaut, zweiseitig angebaut) als auch das Dach und die Dachart gut erkennbar sind.
  • Bei einem vorhandenen Wärmedämmverbundsystem (WDVS) sollte der untere Fassaden-/Dämmsystemabschluss mitabgebildet werden.

Beispielbilder

Freistehendes Einfamilienhaus
Freistehendes Einfamilienhaus
Reihenmittelhaus
Reihenmittelhaus
Mehrfamilienhaus – einseitig angebaut
Mehrfamilienhaus – einseitig angebaut
Mehrfamilienhaus - freistehend
Mehrfamilienhaus - freistehend

3. Fenster - maximal 3 Fotos

  • Bitte fotografieren Sie die Fenster und achten darauf, dass Rahmen, Verglasung, Bezeichnung im Scheibenzwischenraum sowie Laibung oder Sturz im Außenbereich gut erkennbar sind.
  • Sollten qualitativ unterschiedliche Fenster vorliegen, ist für jedes weitere Fenster ein Bild hochzuladen.
Fenster von innen
Fenster von innen
Fenster von außen – falls möglich
Fenster von außen – falls möglich
Verglasung (falls vorhanden mit  Stempel)
Verglasung (falls vorhanden mit Stempel)

4. Dach/oberste Geschossdecke – maximal 3 Fotos

  • Bitte fotografieren Sie die innere Dachkonstruktion bzw. die oberste Geschossdecke.
  • Achten Sie darauf, dass die ggf. vorhandene Dämmung und deren Stärke gut erkennbar ist.
  • Handelt es sich um ein ausgebautes Dachgeschoss, so ist dieser Ausbauzustand inkl. einem Fenster abzubilden.

Beispielbilder

Innere Dachkonstruktion mit sichtbarer Dämmung der obersten Geschossdecke – Dach ungedämmt
Innere Dachkonstruktion mit sichtbarer Dämmung der obersten Geschossdecke – Dach ungedämmt
Im Ausbau befindliches Dachgeschoss – Dämmung Dach ersichtlich am Fenster
Im Ausbau befindliches Dachgeschoss – Dämmung Dach ersichtlich am Fenster

5. Keller – sofern vorhanden – maximal 3 Fotos

  • Bitte fotografieren Sie die Kellerdecke des unbeheizten Bereichs. Achten Sie darauf, dass die ggf. vorhandene Dämmung und deren Stärke gut zu erkennen ist. Im Idealfall ist auf dem Foto ein Fenster (wenn vorhanden) sichtbar.

Beispielbilder

Sichtbare Dämmung Kellerdecke / unterer Gebäudeabschluss
Sichtbare Dämmung Kellerdecke / unterer Gebäudeabschluss
Ohne Dämmung Kellerdecke / unterer Gebäudeabschluss
Ohne Dämmung Kellerdecke / unterer Gebäudeabschluss

6. Wärmezentrale – maximal 2 Fotos

  • Bitte fotografieren Sie die Wärmezentrale so, dass die Wärmeverteilleitungen und die Regelgruppen für die Heizung sowie Warmwasserbereitung ersichtlich sind.

Beispielbilder

Wärmeerzeuger mit Verteilleitungen
Wärmeerzeuger mit Verteilleitungen
Gastherme
Gastherme

7. Typenschild des Wärmeerzeugers oder Schornsteinfegerprotokoll – maximal 1 Foto

  • Bitte fotografieren Sie das Typenschild ihres Wärmeerzeugers.
  • Bitte achten Sie darauf, dass die einzelnen Angaben (z.B. Typ, Baujahr, Wärmeleistung, Brennstoffeignung) auf dem Schild gut lesbar sind. Sollte das Typenschild nicht vorhanden oder nicht mehr lesbar sein, können Sie uns alternativ das jüngste Schornsteinfegerprotokoll zur Verfügung stellen.

Beispielbilder

Typenschild
Typenschild
Schornsteinfegerprotokoll
Schornsteinfegerprotokoll

8. Umwälzpumpe – sofern vorhanden – maximal 1 Foto

  • Bitte fotografieren Sie Ihre Heizungsumwälzpumpe (Versorgungsgruppe Heizung/Raum).
  • Achten Sie darauf, dass der Typ gut lesbar ist.

Beispielbilder

Umwälzpumpe Typenschild
Umwälzpumpe Typenschild
Umwälzpumpe Typenschild
Umwälzpumpe Typenschild

9. Heizkostenabrechnung

Folgende Angaben sollten daraus hervorgehen:

  • Gebäudeadresse
  • Abrechnungszeitraum
  • Energieträger und Einheit
  • Energieverbrauch gesamt
  • Energieverbrauch für Warmwasser und Heizung
  • Beheizte Wohnfläche in m²

Beispielbild

Heizkostenabrechnung
Heizkostenabrechnung

10. Alternativ zur Heizkostenrechnung

  • Rechnung des Energielieferanten über die gelieferte Energie für das gesamte Gebäude.
  • Sofern keine Heizkostenabrechnung hochgeladen wird, ist eine zusätzliche Angabe zur Wohnfläche erforderlich. Bitte laden Sie die Berechnung (bspw. nach Wohnflächenverordnung, DIN277, DIN283) der beheizten Wohnfläche oder Nutzfläche hoch.
Rechnung des Energieversorgers über die gelieferte Brennstoffmenge.
Rechnung des Energieversorgers über die gelieferte Brennstoffmenge.
Angaben zur beheizten Wohnfläche
Angaben zur beheizten Wohnfläche

11. Nachweis Wärmeschutzverordnung

  • Für Gebäude mit weniger als 5 Wohnungen, Bauantrag vor dem 1. November 1977
  • Laden Sie bitten den Nachweis zu der Wärmeschutzverordnung hoch. Sollten Sie diesen (noch) nicht haben, kann eine nach dem Gebäudeenergiegesetz gemäß § 88 definierte Person (bspw. Architekt, Statiker, Energieberater) diesen für Sie vor Ort ausstellen.
Nachweis Wärmeschutzverordnung
Nachweis Wärmeschutzverordnung

Sie benötigen weitere Hilfe?

Bitte rufen Sie uns an, Tel.: 0711 9491 1500 oder schreiben Sie eine E-Mail an kundenservice@minol.com.

Ihr direkter Kontakt

Unser Expertenteam für Energieausweise hilft Ihnen gerne bei Fragen

0711 94 91-1500

kundenservice@minol.com

Was können wir für Sie tun?

Sie sind privater oder gewerb­licher Wohnungs­vermieter oder Immobilien­verwalter? Dann nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf.

Sie sind Wohnungs­eigentümer oder Mieter?

Dann wenden Sie sich bei Fragen bitte stets zunächst an Ihren Verwalter oder Vermieter. Dieser wird sich bei Bedarf mit Brunata Minol in Verbindung setzen. Sofern Änderungen an Ihrer Abrechnung nötig werden, ist dazu immer die Mitwirkung Ihrer Eigentums- bzw. Miet­verwaltung erforderlich.

Ansprechpartnersuche

Brunata Minol ist flächendeckend für Sie da. Finden Sie einen persönlichen Ansprechpartner in Ihrer Nähe. Einfach Postleitzahl eingeben.