Minol Newsletter

Nr. 1/2019: Von Europa lernen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

hoffentlich sind Sie gut ins neue Jahr gestartet. Die Heizperiode ist bereits in vollem Gange und auch die Heizkostenabrechnung steht an. Passend dazu haben wir Ihnen wieder interessante Themen und hilfreiche Tipps zusammengestellt: Im ersten Newsletter 2019 präsentieren wir Ihnen die neue lesewert, die den Fokus auf Europa legt. Außerdem geht es um die neue Fassung der Europäischen Energieeffizienz-Richtlinie und die Wartung von Rauchwarnmeldern – und wir haben ein besonderes Angebot für Sie.

Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen

Ihr Minol Newsletter Redaktionsteam


Von Europa lernen

Von Europa lernen

Die neue Ausgabe der "lesewert" ist online

In der aktuellen Ausgabe unseres Magazins steht Europa im Mittelpunkt: Das Titelthema beschreibt, wie andere EU-Länder die Themen Messtechnik und Abrechnung handhaben und wie weit sie zum Beispiel bei der Funkablesung und beim Smart Meter Rollout sind. Auch das Interview schließt hier an: Dr. Özgür Öner, Leiter des GdW-Europabüros, gibt Einblicke in die EU-Gesetzgebung und ihre konkreten Auswirkungen auf die deutsche Wohnungswirtschaft. Und natürlich halten wir Sie auch in diesem Heft über aktuelle Service-, Rechts- und Technologiethemen auf dem Laufenden.

Zur neuen Ausgabe der lesewert


Europa stellt auf monatliche Fernablesung um

Europa stellt auf monatliche Fernablesung um

Energieeffizienz-Richtlinie der EU verabschiedet: Ab 2020 installierte Zähler und Heizkostenverteiler sollen fernablesbar sein

In Europa gelten künftig neue Regeln für Energieeffizienz: Die novellierte Energieeffizienz-Richtlinie (European Energy Directive, kurz EED) wurde am 21. Dezember 2018 im offiziellen Amtsblatt der EU veröffentlicht und ist am 25. Dezember 2018 in Kraft getreten. Die Mitgliedsstaaten haben nun bis zum 25. Oktober 2020 Zeit, die Vorgaben der EED in nationales Recht umzusetzen. Das übergeordnete Ziel der Richtlinie ist es, den Energieverbrauch in der EU bis zu senken – die EED schafft die Grundlage für mehr Verbrauchstransparenz, indem sie die Fernablesung zum Standard macht.

Mehr Informationen zu den neuen Anforderungen an die Messtechnik


Ein ungebetener Wohnungsgast

Richtiges Heizen und Lüften beugt Schimmelpilzen vor

Richtiges Heizen und Lüften beugt Schimmelpilzen vor

Schimmel in der Wohnung möchte niemand – allerdings fühlt sich der ungebetene Wohnungsgast dort unter Umständen besonders wohl. Die Hauptursache für Schimmel in der Wohnung ist nämlich die sogenannte Innenkondensation: Zum Beispiel beim Atmen, Kochen, Duschen oder Wäschetrocknen entsteht Feuchtigkeit. Je wärmer die Luft, desto mehr Feuchtigkeit kann sie binden. Ist die Raumtemperatur aber niedrig, setzt sich die überschüssige Feuchtigkeit an den kältesten Stellen im Raum ab. Wer auf ein paar Dinge achtet, muss sich um Schimmel aber keine Gedanken machen.

Tipps zur Vorbeugung von Schimmel in der Wohnung


Fachlich bestens informiert

Fachlich bestens informiert

"Handbuch zur Wärmekostenabrechnung" exklusiv kostenfrei erhältlich

Das "Handbuch zur Wärmekostenabrechnung" von Frank Peters, Abrechnungsexperte bei Minol, erscheint 2019 bereits in der 15. erweiterten und überarbeiteten Auflage. Diese wird vor allem die Themenbereiche Funktechnik und Anforderungen durch die neue EU-Gesetzgebung ergänzen und erweitern. Für alle, die nicht bis zum Erscheinungstermin warten möchten, haben wir gute Nachrichten: Exklusiv für unsere Newsletter-Abonnenten steht die aktuelle 14. Auflage des Handbuchs zum kostenfreien Download. Die Inhalte sind nach wie vor fachlich korrekt – und vielleicht können wir Ihnen so die Wartezeit bis zur neuen Auflage ein wenig verkürzen.

Zum kostenfreien Download der PDF-Version

Das Passwort zum Entpacken der Datei lautet MHzWka14


Mein Mieter fragt …

Verbrauchsanzeige auf elektronischen Heizkostenverteilern

„Warum zeigen meine neuen elektronischen Heizkostenverteiler mehr Einheiten an als die alten Verdunster?“

Die Verbrauchsmessung mit Verdunstergeräten ist mittlerweile veraltet, weshalb viele Vermieter bei der Modernisierung der Messtechnik moderne, elektronische Heizkostenverteiler installieren lassen. Diese zeigen jedoch unter Umständen mehr Einheiten an, was vielen Mietern zunächst einen Schrecken einjagt. Sie denken, dass mehr Einheiten höhere Kosten bedeuten. Die gute Nachricht: Das ist nicht immer so – schon rein technisch sind höhere Verbrauchsanzeigen zu erwarten.

Mehr Informationen zur Verbrauchsanzeige auf elektronischen Heizkostenverteilern


Minol Newsletter

Brancheninformationen für wohnungswirtschaftliche Kunden und private Vermieter

Zur Übersicht weiterer Ausgaben

Alles, wovon Sie profitieren: der Minol Newsletter

Sie sind Vermieter oder Verwalter einer Gemeinschaft von Wohnungseigentümern? Profitieren Sie von aktuellen Informationen und registrieren Sie sich jetzt für den kostenlosen Minol Newsletter.

Ihr Kontakt zur Minol Newsletter-Redaktion

Klara Herkommer

Minol Messtechnik
W. Lehmann GmbH & Co. KG
Nikolaus-Otto-Straße 25
70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon (0711) 94 91-1405
E-Mail: klara.herkommer@minol.com