Minol Newsletter

Minol Newsletter

Brancheninformationen für wohnungswirtschaftliche Kunden und private Vermieter

Alles, wovon Sie profitieren: der Minol Newsletter

Sie sind Vermieter oder Verwalter einer Gemeinschaft von Wohnungseigentümern? Profitieren Sie von aktuellen Informationen und registrieren Sie sich jetzt für den kostenlosen Minol Newsletter.

Nr. 2/2017 - Neue Ausgabe der leserwert "Vernetzt in die Zukunft"

Neue Ausgabe des Minol-Kundenmagazins lesewert

Hätten wir vor 25 Jahren Experten der Informationstechnologie Glauben geschenkt, wäre heute das Internet „nur ein Hype“ (Bill Gates, 1993) oder „eine Spielerei für Computerfreaks, [in der] wir keine Zukunft sehen“ (Ron Sommer, ehemaliger Telekom-Chef, 1990). Heute, wo diese Technologie Menschen, Märkte und nun auch Objekte auf alltäglicher Basis verbindet, wird allen klar, dass das Ausmaß einer solcher Entwicklung niemals und von niemanden voraus zu sehen ist.
Mehr denn je, stellt sich uns die Herausforderung so dar: Wir sollten vieles möglich machen und wissen heute nicht einmal, was es genau sein soll. Nur eines scheint sicher: Das was kommt, kommt schnell und wartet nicht. Wer mitspielen will, sollte jetzt umsetzen, was gleich gebraucht wird.

Zum Minol Newsletter Nr. 2/2017

Nr. 1/2017: Ihre Digitalisierung mit Minol

Ihre Digitalisierung mit Minol

Keine der sogenannten Revolutionen der Menschheitsgeschichte war so flott, wie es die anstehenden Veränderungen durch die Digitalisierung schon jetzt erahnen lassen. Dabei sind es nicht mehr nur Technikfreaks, die sich der Digitalisierung verschrieben habe. Nahezu jeder Lebensbereich, jedes Produkt und jede Dienstleistung wird sich in den nächsten Jahren von analogen Prozessen zu digitalen Abläufen wandeln. Auch wohnungswirtschaftliche Dachverbände, wie GdW und DDIV, haben die Digitalisierung für Miet- und Wohnungsverwaltungen ganz oben auf Ihrer Agenda stehen. Lesen Sie in diesem Newsletter, was Minol im Rahmen Ihrer persönlichen Digitalisierung für Sie tun kann.

Zum Minol Newsletter Nr. 1/2017

Nr. 3/2016 - Zweite Runde der Legionellenprüfung steht an

Zweite Runde der Legionellenprüfung steht an

Die regelmäßige Untersuchung unseres Trinkwassers auf Legionellenbefall hat sich als wichtige Maßnahme zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung herausgestellt. Die erste Frist für Trinkwasserbeprobungen ist vor drei Jahren abgelaufen. Inzwischen wissen wir, dass in 10 % aller untersuchten Anlagen Überschreitungen der Grenzwerte festgestellt wurden. Die manchmal zu hörende Meinung, Trinkwasseruntersuchungen wären überflüssig, ist durch dieses Ergebnis widerlegt. Wir können Ihnen als Vermieter nur empfehlen, die Vorschriften einzuhalten, um einerseits die Gesundheit Ihrer Mieter nicht zu gefährden und andererseits Bußgelder zu vermeiden. Lesen Sie hier, wer eine Legionellenprüfung benötigt und wie Sie diese am besten bekommen.

Zum Minol Newsletter Nr. 3/2016

Nr. 2/2016 - Neue Ausgabe des Minol Kundenmagazin lesewert

Die Digitalisierung hat schon viele Bereiche unseres Lebens verändert, von der Industrie über die Bildung bis zur Mobilität. Auch die Wohnungswirtschaft kann sich diesem Megatrend nicht entziehen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, muss sie ihre Prozesse nach und nach digitalisieren, automatisieren und vernetzen. Das erwarten auch die Die Energiekostenabrechnung ist ein wichtiger Puzzlestein in diesem Zukunftsbild. Dienstleister wie Minol bieten eine Reihe von Services, mit denen Verwalter die Energiekostenabrechnung schrittweise modernisieren können. Wie ein solcher Prozess aussehen kann und wie Minol die Wohnungswirtschaft dabei unterstützt, zeigt die aktuelle Ausgabe der „lesewert“.

Zum Minol Newsletter Nr. 2/2016

Nr. 1/2016 - Minol übernimmt Anzeigepflicht

Minol übernimmt Anzeigepflicht

Immer mehr neue Gesetze müssen bereits nach relativ kurzer Laufzeit an die Realität der Praxis angepasst werden. So erging es nun auch dem Mess- und Eichgesetz, das mit seiner neu eingeführten Anzeigepflicht für ziemliche Irritationen in der Wohnungswirtschaft sorgte. Verwender von neuen Messgeräten wurden ab Januar 2015 dazu verpflichtet, innerhalb von sechs Wochen nach erster Inbetriebnahme ihrer Messgeräte eine Meldung darüber an die Eichbehörde zu machen. Bedauerlicherweise wurde dabei versäumt, den Begriff „Verwender“ klarer zu definieren. Das wurde nun nachgebessert. Lesen Sie hier, welche konkreten Auswirkungen die Änderung des MessEG für Sie als Vermieter und Verwalter hat. Entdecken Sie auch die aktuellen Zahlen zum Energieverbrauch 2015 in Deutschland und erfahren Sie mehr über die letzte BGH-Entscheidung zum Thema Differenzmessung.

Zum Minol Newsletter Nr. 1/2016

Nr. 4/2015 - Wann lohnt sich die Umstellung des Verteilerschlüssels?

Heizkosten werden nach den gesetzlichen Vorgaben zu 50 bis 70 Prozent nach dem gemessenen Verbrauch verteilt. In den letzten Jahren stellen Vermieter den Verteilerschlüssel verstärkt auf den maximalen Verbrauchskostensatz von 70 % um, obwohl das weder technisch noch rechtlich wirklich notwendig ist. Lesen Sie hier, welche Auswirkungen Verteilerschlüssel haben und ob es immer zweckmäßig ist, diese Umstellung vorzunehmen.
Erfahren Sie außerdem, warum aus Sicht des TÜV‘s die normgerechte Ferninspektion von Minol-Rauchwarnmeldern einer Vorort-Prüfung gleich zu stellen ist.

Zum Minol Newsletter Nr. 4/2015

Ihr Kontakt zur Minol Newsletter-Redaktion

Klara Herkommer

Minol Messtechnik
W. Lehmann GmbH & Co. KG
Nikolaus-Otto-Straße 25
70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon (0711) 94 91-1405
E-Mail: klara.herkommer@minol.com

Das Unternehmen Minol

Starker Partner für alles, was zählt. Willkommen bei Minol!

Mehr Informationen über Minol