Verbrauchsanalyse

Unterstützt Eigentümer und Mieter beim Energiesparen

Verbrauchsanalyse

Energiesparen beginnt damit, den eigenen Verbrauch zu kennen und einzuordnen. Mit der Verbrauchsanalyse von Minol ist das nun einfach möglich.

Die zweiseitige Information ergänzt die Minol-Betriebskostenabrechnung für Hausbewohner.

Wie hat sich mein Verbrauch entwickelt?

Hausbewohner erfassen auf einen Blick, wie sich ihr Verbrauch für Wärme und Warmwasser im Laufe der vergangenen drei Jahre verändert hat. So sehen sie, ob Sparmaßnahmen notwendig sind oder sich bisherige Maßnahmen schon ausgezahlt haben.

Wie viel Energie verbrauche ich im Vergleich zu den Nachbarn?

Liegt mein Energieverbrauch pro Quadratmeter im Gebäudedurchschnitt? Bin ich besonders sparsam oder gar verschwenderisch? Mit der Verbrauchsanalyse lassen sich diese Fragen beantworten.

In welchen Räumen habe ich den größten Verbrauch?

Um Verbrauchsmuster zu erkennen, ist der Blick auf die einzelnen Räume hilfreich: Welchen Anteil haben Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche und Bad am gesamten Energieverbrauch der Wohnung? Das Ergebnis ist oft überraschend.

Umlage der Verbrauchsanalyse

Der Gesetzgeber unterstützt diese Transparenz. Mit Paragraph 7.2. der aktuellen Heizkostenverordnung (HKVO) wurde eine Verbrauchsanalyse eingeführt und deren Umlagefähigkeit geregelt. Die Analyse soll „insbesondere die Entwicklung der Kosten für die Heizwärme- und Warmwasserversorgung der vergangenen drei Jahre wiedergeben“. Das Ziel: ungenutzte Einsparpotenziale im Wohnbereich aufzeigen und den schonenden Umgang mit Ressourcen fördern. Minol wertet zusätzlich auch den Kaltwasserverbrauch aus und übertrifft so die Vorgaben.

Bestellung der Verbrauchsanalyse

Die Verbrauchsanalyse wird mit der Kosten- und Nutzeraufstellung der Nebenkostenabrechnung bestellt – entweder online im Kundenportal Minol direct oder mit dem entsprechenden Papierformular.