Verbrauchertipps

Es geht um Ihr Geld

Energie und Wasser sparen geht uns alle an. Nicht nur in Zeiten mit hohen Energiepreisen dient bewusstes Verbrauchsverhalten dem praktischen Umweltschutz und der Schonung von Energie- und Wasservorräten. Mit der verbrauchsabhängigen Abrechnung von Energie- und Wasserkosten wird sicher ein ganz erheblicher Beitrag zur Kostensenkung geleistet, denn allein durch das Vorhandensein von Messgeräten werden schon zwischen 15-25 % Energie und Wasser eingespart - und das selbst bei modernsten Gebäuden und Heizanlagen.
Der Grund: Wer spart, profitiert von seinem eigenen Verbrauchsverhalten. Bei einer pauschalen Abrechnung, zum Beispiel nach Fläche, ist Verschwendung vorprogrammiert. Lesen Sie hier, wie auch Sie künftig Kosten sparen können.

Heizkosten sparen

Heizkosten sparen

Es gibt unzählige Möglichkeiten Heizkosten zu sparen. Einfach die Raumtemperatur zu senken ist nur eine davon. Hier möchten wir Ihnen mit unserer Erfahrung aus jahrzehntelanger Abrechnungspraxis ein paar Tipps zum sparsamen Umgang mit der teuren Energie geben. Es ist möglich, Heizenergie ohne Komfortverlust zu sparen, wenn Sie nur auf ein paar wesentliche Dinge achten.

Mehr ...

Wasser sparen

Wasser sparen

Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und durch nichts zu ersetzen. Trinkwasser entnehmen wir dem natürlichen Kreislauf, um es nach Gebrauch wieder an die Natur zurückzugeben. Wassergewinnung und Abwasserreinigung wird aber immer schwieriger und teurer. Dabei muss man nur ein paar Grundregeln kennen, um ohne Komfortverlust zu einem geringeren Verbrauch zu kommen.

Mehr ...

Strom sparen

Strom sparen

Lohnt es sich Strom zu sparen? Ganz sicher! Ein Vier-Personen-Haushalt verbraucht im Durchschnitt 4.500 kWh Strom pro Jahr. Das kostet bei den heutigen Tarifen für elektrische Energie bis zu 600 Euro. Wenn Sie die folgenden Tipps beachten, können Sie davon bis zu einem Drittel einsparen. Das schont die Umwelt und Ihre Geldbörse.

Mehr ...

Hohe Heizkosten?

Hohe Heizkosten?

Wer seine Heizkostenabrechnung im Briefkasten findet, wird davon kaum begeistert sein. Wenn dann auch noch eine kräftige Nachzahlung fällig wird, weil die monatlichen Vorauszahlungen nicht ausreichten, sind Skepsis und Ärger verständlich. Eine der häufigsten Fragen an Minol lautet deshalb zwangsläufig: "Warum sind meine Heizkosten so hoch?"

Mehr ...

(pe)