Minol Informationen zur Ablesung von Heizkostenverteilern Minometer M6/M7/M8

Minol informiert

Ablesung von Heizkosten­verteilern der Serien Minometer M6, M7 und M8

Kontrolle der Verbrauchswerte für Wohnungs­eigentümer und Mieter durch Selbstablesung der elektronischen Minol Geräte

Die zuverlässigste Verbrauchserfassung für Heizkosten bieten die elektronischen Heizkostenverteiler der Serien Minometer® M6, M7 und M8. Die hohe Auflösung der Verbrauchswerte und bester Schutz gegen thermische, elektrische und magnetische Störfaktoren werden höchsten Anforderungen gerecht. Elektronische Heizkosten­verteiler sind im Gegensatz zu Verdunster­geräten besonders einfach ablesbar. Der aktuelle Verbrauchswert sowie der Verbrauchswert zum Abrechnungs­stichtag liegen digital in einfach ablesbaren Zahlen vor. So lassen sich auch per Funk ausgelesene Verbrauchswerte durch die Bewohner noch jederzeit nachträglich kontrollieren. Diese Information erläutert die wesentlichen Funktionen des Gerätes und zeigt Ihnen, welche Daten Sie als Verbraucher selbst ablesen können.

Die elektronischen Heizkosten­verteiler Minometer® M6, M7 und M8 verfügen über einen Temperatur­einsatz­bereich zwischen 35 °C bis 130 °C und sie sind damit für Heizungsanlagen jeglicher Auslegungs­temperaturen bestens geeignet. Die Minometer® M6, M7 und M8 arbeiten nach dem Zweifühler-Messprinzip, bei dem Sensoren laufend kleinste Änderungen der Heizkörper- und Raum­temperatur erfassen. Die ermittelten Messdaten werden zuverlässig für die Verbrauchs­erfassung ausgewertet.

Stichtagsprogrammierung

Die Stichtags­programmierung der elektronischen Heizkosten­verteiler sorgt für datumsgleiche Ablesewerte im gesamten Gebäude, unabhängig davon, wann die Ablesung tatsächlich vorgenommen wird. Zum Ablese­stichtag werden die aufgelaufenen Verbrauchswerte im Speicher abgelegt und die laufende Anzeige beginnt wieder bei Null. Neben dem aktuellen Verbrauch sind an der Multifunktionsanzeige der Vorjahresverbrauch und zusätzlich die letzten 18 Monats­endwerte ablesbar. Das ermöglicht eine Kontrolle der Verbrauchswerte durch Wohnungs­eigentümer und Mieter auch noch lange nach der Ablesung.

Die Stromversorgung der Geräte reicht für mindestens zehn Jahre. Die Minometer® M6-,M7-, und M8-Heizkosten­verteiler sind auch als Funkversion lieferbar, bei der zur Ablesung kein Betreten der Wohnung mehr erforderlich ist. An der Infrarot-Schnittstelle kann das Minol Servicepersonal weitere Einstellungen und Programmierungen vornehmen, ohne das Gerät öffnen zu müssen.

Als Mieter oder Wohnungs­eigentümer ist es Ihnen aber auch selbst jederzeit mit einer handelsüblichen Taschen­lampe möglich, verschiedene Anzeigen durch einfaches Anleuchten der Infrarot­sensoren abzurufen. Verwenden Sie dafür bitte keine LED-Taschenlampe. In deren Farbspektrum fehlt das für die Auslesung erforderliche grüne Licht.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Energie­einsparung durch die exakte Verbrauchserfassung mit Ihren modernen Minometer Heizkosten­verteilern. Damit können Sie sicher sein, dass Sie nur das an Heizenergie bezahlen müssen, was Sie auch selbst verbrauchten.


Mehr zu elektronischen Minol Heizkosten­verteilern

 Artikel drucken

Sie sind Wohnungs­eigentümer oder Mieter?

Wenden Sie sich bei Fragen zu Ihrer Minol Abrechnung bitte stets zunächst an Ihren Verwalter oder Vermieter. Dieser wird sich bei Bedarf mit Minol in Verbindung setzen. Sofern Änderungen an Ihrer Abrechnung nötig werden, ist dazu immer Ihre Eigentums- bzw. Mietverwaltung erforderlich.

Ansprechpartnersuche

Minol ist flächendeckend für Sie da. Finden Sie einen persönlichen Ansprechpartner in Ihrer Nähe. Einfach Postleitzahl eingeben.

Minol Connect, das Funksystem

Bereit für alles, was zählt – heute wie morgen. Mit Minol Connect, dem offenen Funksystem für alle Vermieter und Verwalter.

Connect Now