Fragen und Antworten zur Heizkostenabrechnung (FAQ)

Brunata Minol informiert

Warum es wichtig ist, Heizkörper im Winter frei zu halten

Kurz und knapp

Das Freiräumen von Heizkörpern ist eine einfache Maßnahme zur Verbesserung der Energieeffizienz. Achten Sie darauf, ausreichend Platz zu lassen, wenn Sie Möbel in der Nähe von Heizkörpern aufstellen, um die Luftzirkulation nicht zu behindern.

Einer der häufigsten Fehler beim Heizen ist das Verdecken von Heizkörpern

Damit ein Heizkörper seine optimale Leistung erbringen kann, ist eine gute Luftzirkulation erforderlich. Wenn Heizkörper mit schweren Vorhängen, Möbeln oder Heizkörperverkleidungen verdeckt werden, kann die Wärme nicht ungehindert in den Raum gelangen, da der freie Luftstrom blockiert ist. Die Wärme staut sich hinter diesen Hindernissen, wird verstärkt durch die Außenwand abgeführt und gelangt nur schlecht in den Raum.

Wärmestau vermeiden

Heizkörper erwärmen die Luft um sie herum. Wenn Möbel, Vorhänge oder andere Gegenstände die Luft­zirkulation behindern, kann die Wärme nicht ungehindert in den Raum gelangen. Dies führt zu einer ungleichmäßigen Wärmeverteilung im Raum, mit kalten Ecken und Überhitzung in der Nähe des Heiz­körpers. Durch das Freiräumen der Heizkörper kann die Wärme gleichmäßig im Raum verteilt werden, wodurch die Heizung effizienter arbeiten kann und weniger Energie verbraucht wird.

Achtung Wärmestau: Mit Gardinen zugehängte oder mit Möbeln verbaute Heizkörper können die Heizkosten erhöhen. Heizkörper müssen die Wärme frei in den Raum abgeben können.
Achtung Wärmestau: Mit Gardinen zugehängte oder mit Möbeln verbaute Heizkörper können die Heizkosten erhöhen. Heizkörper müssen die Wärme frei in den Raum abgeben können.

Wärmeverluste durch das Mauerwerk senken

Durch den Wärmestau hinter Möbeln und Gardinen steigt auch der Wärmeverlust durch das Mauerwerk und die Fenster. Möbel und Gardinen sollten daher nicht vor den Heizkörpern platziert werden, da dies dazu führt, dass unnötig Wärme über die Außenwände verloren geht. Vor allem in älteren Gebäuden mit Heizkörpernischen ist die Wand hinter den Heizkörpern oft dünner als an anderen Stellen, was den Wärme­verlust dort von Natur aus erhöht.

Heizkörperverkleidungen mit Vorsicht nutzen

Auch bei der Installation von Heizkörperverkleidungen ist Vorsicht geboten, da diese je nach Bauart und Typ einen Mehrverbrauch von bis zu 15 % bedeuten können. Achten Sie darauf, dass die Luftzirkulation um den Heizkörper nicht beeinträchtigt wird.

Optimale Wärmeverteilung

Heizkörper sind darauf ausgelegt, Wärme über ihre Oberfläche abzugeben. Wenn Gegenstände die Ober­fläche bedecken, wird die Wärmeübertragung einge­schränkt, was die Heizleistung des Heizkörpers ver­ringert. Freistehende Heizkörper können den Raum schneller erwärmen, da die Wärme ungehindert in den Raum strömen kann. Dies führt zu mehr Komfort und spart Energie, da die Heizung nicht so lange einge­schaltet sein muss. Freistehende Heizkörper fördern die Luft­zirkulation im Raum, was zu einem gesünderen Raumklima beitragen kann.