Rechtliches zur Betriebskostenabrechnung

Gesetze und Verordnungen

Rechtsgrundlagen Heizkostenabrechnung

Um rechtlich sicher zu sein, muss die Heizkostenabrechnung und Betriebskostenabrechnung allen aktuellen Vorgaben entsprechen. Wir stellen die wichtigsten Rechtsgrundlagen vor.

Heizkostenverordnung

Die Heizkostenverordnung (kurz: HeizkostenV oder HKVO) schreibt Hauseigentümern vor, in Mehr-
familienhäusern mit Zentralheizung die Kosten für Heizung und Warmwasser nach individuellem Verbrauch zu verteilen. Das sorgt für Gerechtigkeit und einen sparsamen Umgang mit Energie.
Zur Heizkostenverordnung...

Betriebskostenverordnung

Die Betriebskostenverordnung (BetrKV) definiert die Kosten, die Hauseigentümer an ihre Mieter weiter-
reichen dürfen. Umlagefähig sind beispielsweise: die Grundsteuer, die Kosten für Wasser und Abwasser, Heizkosten, Warmwasserkosten, Betriebskosten für Aufzüge etc.
Volltext zur Betriebskostenverordnung BetrKV

Eichgesetz und Eichordnung

Laut dem Gesetz über das Mess- und Eichwesen (Eichgesetz) sind Wasser- und Wärmezähler eichpflichtig. Die Eichgültigkeitsdauer ist in der Eichordnung geregelt. Sie beträgt 5 Jahre für Wärmezähler, 5 Jahre für Warmwasserzähler und 6 Jahre für Kaltwasserzähler.
Zum Eichgesetz und der Eichordnung...

Landesbauordnungen

Während die Abrechnung der Heizkosten und Warm-wasserkosten bundesweit einheitlich geregelt ist, ist die Abrechnung der Kaltwasserkosten Sache der Länder. Für Neubauten gilt  mittlerweile in allen Bundesländern – außer in Bayern – die Pflicht zur Abrechnung der Kaltwasserkosten nach Verbrauch.
Zur Landesbauordnung...